MITTEILUNG DES PFARRERS DER KATHEDRALE

Im Zusammenhang mit der Steigerung der Infiziertenzahlen wendet sich der Pfarrer der Kathedrale z. hl. NIkolaus an die Gläubigen

Sehr geehrte Mitglieder der Gemeinde der Kathedrale z. hl. Nikolaus in Wien.

Im Zusammenhang mit der Verschärfung der Maßnahmen zur Vorbeugung der Coronavirus-Infektionen, und nachdem Probleme im Zusammenhang mit der Verletzung des Sicherheitsabstands untersucht wurden, wird gemäß der Anweisung des Heiligen Synods der Russischen Orthodoxen Kirche vom 17. März 2020 und mit dem Segen des regierenden Bischofs der Diözese von Wien und Österreich, Bischof Alexij von Kafa, vorgeschrieben, die folgenden Maßnahmen strikt einzuhalten:

1.         Der Aufenthalt der Gläubigen in der Kirche ist nur mit Mund/Nasenschutz und unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von 1 m gestattet.

2.         Der Zutritt zur Frühliturgie am Sonntag wird auf maximal 80 Personen beschränkt. Um 8:15 Uhr endet der Zutritt zum Gottesdienst.

3.         Die Beichte vor der Sonntagsliturgie (Frühliturgie und Spätliturgie) beginnt vor dem Lesen der Stundengebete mit dem Lesen der Gebete vor der Beichte und wird bis zur Apostellesung abgenommen. Die restliche Zeit findet keine Beichte statt. Für eine individuelle Beichte wurde freitags die Zeit von 18 bis 19 geschaffen (Ausnahme sind die Tage, an denen der Gottesdienst zu diesem Zeitpunkt stattfindet).

4.         Der Zutritt zur Spätliturgie am Sonntag wird auf maximal 150 Personen beschränkt.

5.         Sonntagsschulklassen können in den Räumlichkeiten der Kirche abgehalten werden, sofern Masken vorhanden sind und ein Abstand von anderthalb Metern zwischen den Schülern eingehalten wird.

6.         Falls erforderlich, werden diese Regeln entsprechend der aktuellen Situation angepasst.

Erzpriester Vladimir Tyschuk
Pfarrer der Kathedrale z. hl. Nikolaus in Wien

10. September 2020